comikado

Pressespiegel: Comics und Cartoons.

30.5.05

VERANSTALTUNG Comic la boum in Hamburg: "Comic la boum geht in die nächste Runde - im traumhaften Ambiente der Weltbühne wird die ganze Nacht getanzt zur Musik von TomTom & Norbert, dem C&A DJ-Team sowie The Haina & Guests. Zu bestaunen gibt es die neue Ausgabe des Hamburger Comicmagazins ORANG, eine Ausstellung der beteiligten Zeichner, ausserdem Trickfilmprojektionen vom SFA.
COMIC LA BOUM, 1. Juli 21Uhr in der Weltbühne, Nobistor 24
www.weltbuehne-hamburg.com -- www.orang-magazin.net" (Pressemitteilung, 27.05.2005)
INTERNET Medienerziehung mit Comics: "Die "Internauten" Rio, Nina und Ben gehen in ihren Comic-Abenteuern wie "Die falsche Paula", "Eiskalte Trojaner" oder "GliGli gegen die Dialer-Mafia" auf unterhaltsame Weise auf Gangsterjagd und wollen Kinder für lauernde Gefahren im Netz sensibilisieren." (dpa/Heute.de, 30.05.2005)
KINO Freeman und Batman: "Oscar-Preisträger Morgan Freeman hat als Kind für Batman geschwärmt. Die schwarzgekleidete Comicfigur sei sein "liebster Superheld" gewesen, "weil er keine Superkraft hatte", sagte Freeman in Tokio. "Er war einfach nur ein Typ, der die ganze Zeit trainiert hat."" (AFP/Freiepresse.de, Datum unbekannt)
PORTRÄT Gorillaz: "Die Gorillaz wälzen dieselben Probleme, die gemäss Regenbogen-Presse auch den echten Pop-Stars zu schaffen machen - bloss etwas schriller." (Zisch, 30.05.2005)
VOR ORT Japantag in Düsseldorf: ""Wir sind alle Mitglieder bei Animexx. Das ist ein Fanclub für Mangas und Animes", erklärt Alexandra (17) aus Krefeld, die sich als Comicfigur Daven verkleidet hat und nun mit Wolfsohren und schwarzem Fantasiekostüm durch die Altstadt zieht. Das Verkleiden als Manga-Figur ist ein Trend aus Japan, der auch in Deutschland immer mehr Anhänger findet. "Wir sind mittlerweile bei Animexx 65 000 Japan-Fans." (Westdeutsche Zeitung, 30.05.2005)
MUSIK Live-Konzert von Dir en grey: "Wer etwas über die Gruppe erfahren will, muss sich in die Chatrooms der Manga-Szene begeben: in die Welt der otaku, der fanatischen Liebhaber japanischer Comics und Zeichentrickfilme; ein der sonstigen Öffentlichkeit weithin unbekanntes, in sich aber perfekt vernetztes Paralleluniversum." (Berliner Zeitung, 30.05.2005)
VOR ORT 15. Zürcher Comicbörse: "Die Jungen kamen wegen der Mangas aus Japan, die Älteren wegen Peter Pucks «Rudi», Matthias Gnehms «Tod eines Bankiers Teil 2» oder Thomas Otts neuestem Buch «Cinema Panopticum». Die Comicbörse im Volkshaus Zürich hat gestern trotz schönstem Badewetter auf ihr Publikum zählen können." (Der Zürcher Oberländer, Datum unbekannt)
VOR ORT Japantag in Düsseldorf: "Im Mittelpunkt des Festes standen in diesem Jahr die japanischen Comics (Manga). "Ich liebe Manga, sie sind faszinierend und mitreißend", sagte Jana Jumak aus Düsseldorf. Die 16-Jährige zeichnete eifrig mit bei einem Manga-Wettbewerb des Goethe-Instituts Düsseldorf um die besten Bilder und Texte." (KSTA.de, 29.05.2005)
AUSZEICHNUNG Comic gegen Gewalt: "Wir haben zuerst eine Bühne aufgebaut, Rollen verteilt, die Szene gespielt und Fotos gemacht, die am Computer bearbeitet wurden", erinnert sich Johannes (12) noch lebhaft an die komplizierten Vorarbeiten. Anhand von Ausdrucken wurden dann die Szenen gemalt." (Allgemeine Zeitung, 28.05.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Nordenstadt: "Eine andere Hobby-Künstlerin ist die 14-jährige Sina Hauff. Sie könnte sich zwar vorstellen, aus ihrem Hobby einen Beruf zu machen, befürchtet aber, dass der Markt in Deutschland noch zu schwach und die Konkurrenz in Japan zu groß sein wird, denn Sina zeichnet Mangas." (Main-Rheiner, 28.05.2005)
REZENSION Sin City: "Die Kraft dieser Comics ist zeitlos. Stärker noch: Durch den hiesigen Erfolg der japanischen Mangas erscheint Millers Schwarzweiß-Welt aktuell wie eine ästhetische Essenz der Gegenwart." (Die Welt.de, 28.05.2005)
MUSIK Bootsfahrt mit Damon Albarn: "Damon Albarn bricht sämtliche selbst aufgestellten Regeln: Er gibt ein Interview zur neuen Gorillaz-Platte: "Das ist eine Ausnahme", stellt er ernst klar. "Eigentlich kommunizieren wir ausschließlich über Jamie Hewletts Cartoon-Figuren mit der Presse." (Hamburger Morgenpost, 28.05.2005)
VOR ORT Treffen "Nicht nur für Behinderte" in Rees: "Beim jetzigen Treffen gab es einen Stargast, den Cartoonisten Phil Hubbe aus Magdeburg. Hubbe, Jahrgang 1966, Ehemann und Vater, erkrankte 1985 an Multipler Sklerose (MS). Von Freunden und Kollegen ermutigt, machte er schließlich auch seine Krankheit zum Thema von Cartoons." (NRZ Online, 27.05.2005)

27.5.05

VIDEOSPIEL Turok nun bei Buena Vista Games: "Das Ende von Acclaim hat den Comic-Helden Turok nun zu Buena Vista Games (BVG) verschlagen. Nun soll BVGs jüngst in Kanada gegründetes Spielestudio Propaganda Games Turok als Videospiel wiederbeleben." (Golem.de, 27.05.2005)
VERANSTALTUNG Japan-Tag in Düsseldorf: "Morgen, am Samstag, den 28. Mai 2005, findet in Düsseldorf wieder der "Japan-Tag Düsseldorf/NRW" statt. Dieses Jahr wird in den Pressemeldungen Manga und Anime als ein Schwerpunkt des Japan-Tages bezeichnet. Deswegen wird das japanische Feuerwerk am Rhein, das dieses Fest von und für die in Düsseldorf lebenden Japaner traditionell am Abend beschließt, eine Szene "Kid's Magic" enthalten, bei der Manga-Figuren wie "Doraemon" oder "Hello Kitty" an den Himmel gezaubert werden." (Animexx.de, 27.05.2005)
REZENSION Baby Blues: Mama ist die Beste, Shit Happens!, Mosaik: Die Digedags und der Seedrachen, Kylion: "Vorbei die Zeiten, da Comics als minderwertige Lektüre für jüngere Leser galten. Aktuelle Veröffentlichungen sind dem Lebensgefühl Erwachsener gewidmet, wie stern.de-Mitarbeiter Carsten Scheibe berichtet." (Stern.de, 26.05.2005)
VOR ORT Kulturnacht Speyer: "Es war ein gold-silberner Satin Himmel, der sich über die erwachende Kulturnacht in Speyer legte, als sich Comic- und Jazz-Fans in der Villa Ecarius in Speyer trafen. Denn die VHS hatte zu einem bunten Programm geladen. Saxofon-Musik, kriminelle Chansons und wissenschaftliche Berichte aus dem Duckschen Universum gab es zu genießen. Duck – die lustige Ente aus der Micky Maus?" (Parnass, Datum unbekannt)
VIDEOSPIEL Angeblich Marvel-Rollenspiel in Planung: "Nachdem die Massively Multiplayer Online Roleplaying Games auf der nächsten Generation immer mehr an Bedeutung gewinnen sollen, soll sich ein entsprechender Ableger für die Xbox 360 und die PS3 in Entwicklung befinden, der im Marvel-Universum angesiedelt ist." (Gaming-Universe, 25.05.2005)
KINO Filmkritik Immortal: "Was Science-fiction auszeichnet? Es gibt in der Zukunft mehr Verkehr als in der Gegenwart. Alle Straßen und der Himmel sind überfüllt: Feinstaub-Erlasse und andere bürokratischen Hemmnisse spielen keine Rolle. Dabei lugt doch die Gegenwart ständig um die Ecke." (Die Welt.de, 26.05.2005)
KINO Filmkritik Immortal: "Alles an diesem Film will Gesamtkunstwerk sein. Auf der ersten Texttafel, noch vor der Nennung der Produktionsgesellschaft, wird der Zuschauer aufgefordert, nein zu synthetischem Fleisch und künstlichen Gehirnen zu sagen." (FAZ.net, 25.05.2005)
VERANSTALTUNG Japan-Tag in Düsseldorf: "Am Rheinufer in der Düsseldorfer Altstadt werden Manga-Zeichner Einblicke in die Kunst des japanischen Comic geben." (Aachener Zeitung.de, 25.05.2005)

26.5.05

MUSIK Plattenkritik Demon Days: ""Are we the last living souls?", ruft Comicfigur Albarn ironisch gebrochen über den Friedhof, während im Hintergrund verfluchte Seelen auf Katzenfellen zum dubbigen Beat tanzen. [...] Des Hexenmeisters Gebräu schmeckt nach dunkler Moll-Rezeptur, gebraut im von Jamie Hewlett wieder grandios gezeichneten Tank Girl-Endzeituniversum. Streicherarrangements statt Buena Vista Social Club. Auch entspannt-verkiffte Kopfnickerei gehört über weite Strecken zum Gestern." (LAUT.de, 24.05.2005)

25.5.05

INTERVIEW Enki Bilal im Gespräch: "In "Immortal" erzählt Enki Bilal ein poetisches, visuell außergewöhnliches SciFi-Märchen im New York des Jahres 2095. Der Film basiert auf Bilals Comic-Trilogie "Alexander Nikopol" und lässt virtuelle 3D-Figuren neben realen Schauspielern auftreten." (Kino.de, 25.05.2005)
KINO Filmkritik Immortel (ad vitam): "Charlotte Rampling und Jean-Louis Trintignant in einem Film - das sieht man nicht jeden Tag. Auch sonst ist "Immortel" außergewöhnlich. Regisseur Enki Bilal wurde als Comic-Zeichner bekannt. In dem französischen Animationswerk - reale Darsteller und Computertricks verschmelzen zu Bildern der dritten Art - verfilmt er seine Comic-Serie um den Helden Alcide Nikopol." (Merkur Online, 24.05.2005)
MUSIK Plattenkritik Demon Days: "Little Venice heißt das Kanalsystem im Herzen von London. Hier unterhält Damon Albarn, Herr der seltsamen und unglaublich erfolgreichen Popband Gorillaz, ein komplett eingerichtetes Hausboot. Der richtige Fluchtpunkt für gestresste Stars." (SZ-Online, 25.05.2005)
VIDEOSPIEL City-of-Villains-Website geht online: "Zum kommender Erweiterung 'City of Villains' des erfolgreichen MMORPGS 'City of Heroes' wurde nun nach der internationalen offiziellen Webseite auch die deutschsprachige Anlaufstelle für Superschurken online gestellt." (Gameswelt.de, 24.05.2005)
KINO Superhelden-Schwemme: "Nach "Spider-Man" und "X-Men" schickt Hollywood in diesem Sommer erneut "Batman" und zum ersten Mal "Die Fantastischen Vier" ins Rennen an der Kinokasse. Und das ist erst der Anfang." (Stern.de, 24.05.2005)
MUSIK Plattenkritik Demon Days: "Er ist also da, der zweite Angriff unserer Lieblingsprimaten auf das Spartengefüge des Musik-Business. Es wird viel über dieses Album geschrieben werden, und Musikintellektuelle Allerorten dürften nicht müde werden, dieses Album akribisch und ausschweifend mit dem Erstling der Cartoon-Combo zu vergleichen. Dabei ist doch in einem Satz eigentlich alles gesagt: Es ist besser!" (Ka-News.de, 24.05.2005)
KINO Filmkritik Immortel (ad vitam): "Der altägyptische Besuch, den der Comic-Autor Enki Bilal in seinem dritten Kinofilm „Immortel (ad vitam)“ heraufbeschwört, entpuppt sich allerdings nicht als Vorbote des jüngsten Gerichts, sondern als Variation des tragischen Lustspiels „Amphytrion“. Der sterblich gewordene Gott Horus besucht die Erde, um sich kurz vor seinem Tod mit Hilfe eines menschlichen Wesens fortzupflanzen." (Film-Dienst, Datum unbekannt)
REZENSION Dunkles Kind, Roter Mund, Hitman, etc.: "Geplant hat Riveros eine Mischung aus „The Crow“ und "Romeo und Julia“, geschaffen hat er irgendetwas, das im Bemühen verpufft und vor allem erzähltechnisch weder Fisch noch Fleisch ist." (Comicgate, 22.05.2005)

23.5.05

MUSIC Gorillaz - Demon Days: "Die Hit-Single "Clint Eastwood" und vier Millionen verkaufte Einheiten des Debütalbums waren das Ergebnis. Dass die beiden Köpfe hinter den Gorillaz - Damon Albarn (Blur) und Cartoon-Spezialist Jamie Hewlett ("Tank Girl") - aus ihrer Existenz nie wirklich ein Geheimnis gemacht, dürfte zum Erfolg beigetragen haben." (N24.de, 23.05.2005)
VIDEOSPIEL Ultimate Spider-Man: "Ultimate Spider-Man heißt der neue Titel, der wiederum von den bewährten Entwicklern von Treyarch kommt. Wie der Vorgänger soll auch Ultimate Spider-Man ein nicht lineares Gameplay und eine frei erkundbare Stadt wie in den GTA-Spielen bieten." (Games Zeitung, 23.05.2005)
VIDEOSPIEL Freedom Force vs. The Third Reich: "Nazis, Mutanten und Außerirdische - eine illustre Runde von Bösewichtern tritt im Comic-Taktikspiel "Freedom Force vs. The 3rd Reich" an, um sich von Superhelden ordentlich vermöbeln zu lassen." (Stern.de, 22.05.2005)
REZENSION Lucky Luke: Die Reisschlacht: "Zunächst mal: Er darf wieder rauchen! Auch wenn das aktuellen politischen Vorstößen zu einer rauchfreien Gesellschaft zuwiderläuft: Daß Lucky Luke statt seiner ewigen Zigarette plötzlich einen Strohhalm im Mund hatte, zeigte nur, wie blödsinnig political correctness sein kann." (Berliner Morgenpost, 22.05.2005)
VIDEOSPIEL X-Men Legends II: "Frohe Kunde für Fans der Marvel-Superhelden: Wie Activision im Rahmen der E3 verkündete, erscheint das ursprünglich nur für Konsolen geplannte Actionspiel „X-Men Legends II“ auch für den PC." (Krawall Gaming Network, 21.05.2005)
VERANSTALTUNG Ungerer-Ausstellung in Plauen: "Höfliche Zurückhaltung ist die Sache des Zeichners Tomi Ungerer nicht: „Ich bin mir treu, wenn ich etwas zu sagen hab’, sag’ ich’s. Ob’s mir gefällt oder nicht.“ Das und Zeichnen sei ihm Bedürfnis: „Wie aufs Klo gehen“, beschrieb er am Donnerstag Abend bei einer Podiumsdiskussion im Plauener Kulturzentrum Malzhaus." (Freiepresse.de, Datum unbekannt)
KINO Sin City: "Johann Nestroy hätte am Ende wohl nur einen Kommentar gehabt: "Ramt's die Toten weg!" Im Festival-Bewerb wurde in Cannes "Sin City" gezeigt - die blutigste Blutoper aller Zeiten." (OÖNachrichten, 21.05.2005)
AUSZEICHNUNG Plauen-Preis für Ungerer und Hoppmann: "Der elsässische Karikaturist Tomi Ungerer ist am gestern Abend in Plauen mit dem diesjährigen e.o.plauen-Preis geehrt worden. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert." (Berliner Morgenpost, 21.05.2005)
KINO Sin City: "Das Flanieren der Stars über den Roten Teppich bei der Londoner Premiere von Sin City wird live im Internet übertragen." (MovieMaze, 20.05.2005)

20.5.05

NEUER COMIC Blotch: "Hallo Comic-Fans! BLOTCH ist da. Unser neues Comicheft! Das Magazin mit Comics der Zeichner Gabor Racsmany, Walter Pfau und Autor Elmar Vogt. Mit 48 Seiten SW-Inhalt und Farbcover. Für 6,00 Euro. Könnt Ihr im Blotch-Online-Shop bestellen oder im Comicladen Persiflage in Ravensburg (Grüner-Turm-Str. 22). Flankiert wird das Heftchen im Internet unter http://www.blotch.de. Heute schon geblotcht?" (Pressemitteilung, 19.05.2005)
KINO Spider-Man 3: "Als schlaksiger und ungeschickter Eric Forman aus der Fernsehserie "Die Wilden Siebziger" stellte er sich dem TV-Publikum vor. Als Jungunternehmer Carter Duryea folgte sein Kinoerfolg in der Komödie "Reine Chefsache" mit Dennis Quaid und Scarlett Johansson. Jetzt ist Topher Grace "Spider-Man" ins Netz gegangen." (Kino.de, 20.05.2005)
AUSZEICHNUNG Plauen-Preis für Tomi Ungerer: "Der international bekannte Grafiker und Karikaturist Tomi Ungerer wird heute mit dem e.o. plauen-Preis der Stadt Plauen ausgezeichnet. Die Auszeichnung honoriert alle drei Jahre das Schaffen bedeutender Gegenwartskünstler auf den Gebieten Karikatur/Cartoon, Pressezeichnung und Buchillustration." (ddp-lsc/ NMZ, 20.05.2005)
KINO X-Men 3: "SuperHeroHype sprachen mit Marvel Studios-Präsident und CEO Avi Arad über den heiß erwarteten dritten Teil der X-Men-Saga. "Meiner Meinung nach, vom Gesichtspunkt der Geschichte und Perspektive, ist es der größte der drei Filme," so Arad." (MovieGod.de, 19.05.2005)
INTERVIEW Daniel Napp und Nadja Budde: "Illustratoren stehen im Zentrum der Saabrücker Kinder- und Jugendbuchmesse. Mit zwei von ihnen, Nadia Budde und Daniel Napp, sprach SZ-Mitarbeiterin Ruth Rousselange über ihre Arbeitsweise und unterschiedliche Reaktionen von Kindern und Erwachsenen." (Saarbrücker Zeitung, Datum unbekannt)
VERANSTALTUNG ComMission 2005 in Moskau: "Heute wird in der russischen Hauptstadt, im Zentrum für Gegenwartskunst M`ARS das 4. Moskauer Comics-Festival "ComMission 2005" eröffnet. Neben den russischen Teilnehmern werden in diesem Jahr im Programm des Festivals auch Künstler aus Frankreich, Italien, Polen, Belgien, der Slowakei und aus Japan ihre Comics zeigen, teilt die Web-Seite der Staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft "Kultura" (cultcorp.ru) mit." (Literatur.ru, 19.05.2005)
REZENSION Barfuß durch Hiroshima: "Der Zweite Weltkrieg ist in Japan ein schwieriges Thema, Hiroschima ein Trauma. Dokumentationen befassen sich mit dem Desaster, wie Florian Coulmas in "Hiroshima. Geschichte und Erinnerung" berichtet, literarische Beschäftigung mit dem Thema sei aber selten. Auf sehr persönliche Art und Weise hat nun ausgerechnet ein Comic den Atombombenabwurf aufgegriffen: Keiji Nakazawas "Barfuss durch Hiroschima"." (Deutschlandfunk, 18.05.2005)
VOR ORT Film-Festival in Cannes: "Heftig gesucht waren vor dem Festivalkino Karten für den Wettbewerbsbeitrag "Sin City". US-Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk Till Dawn") hat die als Graphic Novel erschienene Vorlage von Frank Miller in einen schwarzweißen Thriller umgesetzt, dem man die Comic-Herkunft deutlich ansieht." (Hamburger Abendblatt, 19.05.2005)
VOR ORT Film-Festival in Cannes: "Denn "Sin City", die Verfilmung des Comicromans von Frank Miller, die in Cannes im Wettbewerbsprogramm läuft, entführt den Zuschauer in eine schwarzweiße Welt voller Gewalt und moralischer Abgründe. Erzählt werden drei Episoden aus der fiktiven Stadt Basin City, abgekürzt "Sin City"." (Spiegel Online, 18.05.2005)
VIDEOSPIEL Ultimate Spider-Man: "Activision werkelt derzeit an einem Spiel zum Comic Ultimate Spiderman. Hier wird eine alternative Geschichte rund um Peter Parker erzählt. Der Held geht nämlich wieder aufs College und jobbt als Web-Designer für den Daily Bugle." (4players.de, 18.05.2005)
INTERVIEW Larry Young im Gespräch: "Larry Young veröffentlichte Ende der 90er Jahre seinen ersten eigenen Comic, "Astronauts in Trouble", im eigens dafür gegründeten Verlag AiT/PlanetLar. Sechs Jahre später ist der Verlag eine feste Größe im Independent-Bereich der US-Comicbranche. Die meisten seiner Comics erscheinen direkt als Graphic Novel und nicht im Heftformat. Larry Young ist nicht nur Autor und Gründer des Verlags, sondern auch Redakteur und vor allem Marketingchef, der für die Promotion seiner Comics auch ungewöhnliche Wege zu nutzen weiß." (Comicgate, 18.05.2005)

18.5.05

RECHTSSTREIT Beatty will Tracy: "Hollywoodstar Warren Beatty (68), der eine zweite Folge des Comic-Helden «Dick Tracy» drehen will, muss zunächst vor Gericht kämpfen. Wie das Filmblatt «Variety» berichtete, hat sich eine weitere Produktionsfirma von dem Mediengiganten Tribune Co. die Rechte für eine Fernsehserie über den berühmten Comic-Strip-Detektiv gesichert." (dpa/ SZOn, 18.05.2005)
VERANSTALTUNG Anime-Vorführung in Potsdam: "Wie Mangas sind Animes (Zeichentrickfilme) in Japan allgegenwärtig. Das Filmmuseum Potsdam (Marstall am Lustgarten, Potsdam) zeigt gerade eine kleine, aber feine Auswahl an Animes:" (Berliner Morgenpost, 17.05.2005)

16.5.05

REZENSION Golden City: "Das Abenteuer gönnt dem Leser keine Sekunde Atempause. Wer ist Goldy? Was hat es mit dem strahlenden Auge eine Toten auf einem Friedhof unter Wasser auf sich? Wird der Vertraute von Blanks Mutter deren echten Sohn aus lauter Mistrauen umbringen?" (Parnass, Datum unbekannt)
REZENSION Udo Lindenberg: Das Lindenwerk. Malerei in Panikcolor: "Als bekennender "Straßenstricher" und "Kneipenmaler" zeichnet er Cartoons, die sein Leben ausmachen: "Sex, Erotik, Politik, Späßchen, Provokation und Pimmelköpfe, also Nazis." Und das gar nicht mal schlecht." (Hamburger Abendblatt, 14.05.2005)
PORTRÄT Hans Schäfer: "Seriöse Medizin und flapsige Comics - passt das zusammen? Dr. Hans Schäfer will über die Grenzen seines Berufs hinausgehen, für sich und andere. Sein neustes Werk gewährt einen Einblick auf den Privatmann und seine Weltsicht." (Saarbrücker Zeitung, Datum unbekannt)
GEBURTSTAG Hannes Hegen wird 80: "Sie sind unsterblich – als Comic-Figuren und im wirklichen Leben: die Digedags. Zwischen Dezember 1955 und Juni 1975 unternahmen die drei koboldähnlichen Wesen in 223 „Mosaik“-Heften Zeitreisen durch 2 300 Jahre Menschheitsgeschichte. Für eine riesige Fangemeinde sind Dig, Dag und Digedag auch heute noch, 30 Jahre nach ihrem letzten Abenteuer, höchst lebendig. Gemeinsam mit ihren Nachfolgern, den Abrafaxen, waren die Digedags die mit Abstand populärsten Comic-Figuren der DDR. Der Digedags-Schöpfer, Hannes Hegen, feiert am Pfingstmontag seinen 80. Geburtstag." (SZ-Online, 14.05.2005)

13.5.05

INTERVIEW Georg Tempel: "Noch ist mir kein neuer Trend aufgefallen. Andere mögen Comics aus Korea (Manhwa) als Trend sehen, aber das subsumiere ich unter Manga. Und ein Ende des Interesses an Manga ist noch nicht zu erkennen. Wir haben seit Beginn unserer Tätigkeit steigende Umsätze zu verzeichnen und gehen auch für 2005 von einem Zuwachs aus. Ich denke, das ist auch der Grund, warum neben Tokyopop nun auch Heyne in das Geschäft einsteigen will. Und wenn mundgemalte Comics aus Zimbabwe der neue Trend sein sollten, werden wir sicher dabei sein. ;-)" (Comicgate, 10.05.2005)
VORSCHAU US-Neuheiten im Juli: "Eine wirklich interessante Studie zur Populärkultur bietet sich in Form von Emily the Strange #1 an. Das bemerkenswerte dabei ist nicht der Comic an sich (der bei Dark Horse erscheint), sondern die Tatsache, dass seit nunmehr zehn Jahren Teenager, größtenteils Gothic-Fans, die kleine Dame durch die Gegend tragen." (Comicgate, 11.05.2005)
REZENSION Jules Verne - Reisen, We3, The Goon, etc.: "Bei der Lektüre wird aus der interessanten Idee leider schnell ein recht verwirrendes Mischmasch, da Rivière verschiedene Mystery-Elemente und eine große Zahl seltsamer Figuren einbaut, die zwar für eine rätselhafte Atmosphäre sorgen, deren Auftritte aber wenig zur Handlung beitragen und deren Hintergrund auch nicht aufgeklärt wird." (Comicgate, 02.05.2005)
AUSZEICHNUNG Heinz Ortner erhält ersten Hans-Langnitz-Preis: "Es erweist sich, dass der Cartoonist Hans Langitz, er erlag 1989 einem Verkehrsunfall, ein unentbehrliches Element der Kärntner Kulturszene gewesen ist: sein sezierender Blick ins Inwendige der Menschen überhaupt und seiner Landsleute im Besonderen, seine Zeichnungen, wie mit dem Skalpell aus der Wirklichkeit geschnitten, sein rabenschwarzer Humor haben uns nicht geschont." (Neue Kärntner Tageszeitung, Datum unbekannt)
VERANSTALTUNG Comic-Messe in Shanghai: "Comics "haben viel Seele", sagt Xu Wenbin, der eigentlich Kosmetik für ein multinationales Unternehmen verkauft. Mit 23 ist er schon etwas alt für die Gruppen von hauptsächlich Mittelschülern, aber er war neugierig die Rückkehr des chinesischen Comics zu sehen. Seit dem "Affenkönig", einem legendären Helden aus einem in den 50er Jahren beliebten Comic, hat es nicht viel gegeben, was er an chinesischen Comics gemocht hätte." (China.org.cn, 12.05.2005)
REZENSION Sin City: Stadt ohne Gnade: "Ohne Frank Miller wären der amerikanische Comic sicher noch immer reiner Kinderkram. Mit seinem „Dark Knight Returns“ verlieh er den Superhelden Respekt bei den älteren Menschen und sein „Sin City“ definierte den schwarz/weiß Comic in den Staaten neu." (Parnass, Datum unbekannt)
VERANSTALTUNG "The Art of John Lennon and Paul McCartney" in Gross-Gerau: "Bilder, Zeichnungen oder einfach nur Kritzeleien - von richtigen Stars scheint alles interessant zu sein. Das zeigte sich am Dienstagabend bei der Ausstellungseröffnung "The Art of John Lennon and Paul McCartney", die von zahlreichen Gästen besucht wurde." (Main-Rheiner, 12.05.2005)
VERANSTALTUNG Japanisches Filmfest in Hamburg: "Otakus in Love ist ein wirr-bizarrer Ausflug in die Manga-Szene Japans, eines Universums, dem der westliche Betrachter ähnlich wie beim Karaoke meist rat- und hilflos gegenüberzustehen pflegt. Angelehnt an den Underground-Manga "Nowhere Man" von Yoshiharu Tsuge aus den 60ern, erzählt der Film mit Mitteln der romantischen Komödie eine Lovestory zwischen zwei Manga-Afficionados. Ob Boy und Girl sich nun kriegen oder nicht, bleibt lange ungewiss und ist mal köstlich, etwa beim Synchronsprechwettbewerb zu Animes, mal aber auch überkandidelt albern." (Taz, 12.05.2005)

11.5.05

VERANSTALTUNG Stefano-Ricci-Ausstellung in Rüsselsheim: "Wer als Illustrator für Zeitschriften wie "Esquire" und "Glamour" gearbeitet hat und Aufträge von namhaften TV-Stationen in seiner Vita aufführen kann, der darf von sich als international etabliertem Vertreter seiner Zunft sprechen. Stefano Ricci, der in Hamburg lebende Italiener ist in dieser für viele Illustratoren erstrebenswerten Lage." (Main-Spitze, 11.05.2005)
BUSINESS Mad Catz erwirbt Marvel-Lizenz: "Der US-Anbieter von Computerspiele-Zubehör hat vorletzte Woche eine Lizenzvereinbarung mit Marvel getroffen. Demnach wird Mad Catz verschiedene Accessoires wie Joysticks und Kontroll-Pads produzieren, die von Bildern und Logos der "Fantastischen Vier" geziert werden und so perfekt zum Computerspiel von Activision passen." (Der Aktionär, Datum unbekannt)
NACHRUF Joe Grant: "Der US-amerikanische Disney-Veteran Joe Grant, der schon in den 30er Jahren an "Schneewittchen" und "Pinocchio" mitwirkte, ist tot. Wie die "Los Angeles Times" heute berichtete, erlag der Künstler am Zeichentisch einem Herzinfarkt." (ORF.at, Datum unbekannt)

9.5.05

FUSSBALL Zidane-Comic: "Das Comic-Heft erzählt parallel die Geschichte von "Zizou" und von Cecile Barjon des Hilfswerks "Eau de vie", die in der Dritten Welt 250 kranke oder behinderte Kinder gerettet und weitere 23 adoptiert hat." (Kleine Zeitung Online, 09.05.2005)
NACHRUF Erika Fuchs: "Warum wurden Micky Maus, Goofy, Donald Duck und die Panzerknacker in Deutschland so erfolgreich? Weil es Erika Fuchs gab: Die promovierte Kunsthistorikerin erwies sich ab 1951 als geniale Übersetzerin und ließ die Comics - krawumm! - mit ihren Lärmwort-Schöpfungen einfach krachen." (Hamburger Abendblatt, 07.05.2005)
REZENSION Schiller!: "Manch ein Fischesser - man denke nur an die Schillerlocke, und auch manch Weintrinker, Stichwort: der Schillerwein - weiß davon zu berichten: Nicht überall, wo Schiller drauf steht, ist auch Schiller drin. Auch die Comic-Novelle "Schiller", ein jetzt zur Druckreife gelangtes Projekt des Künstlers Horus und des einst schwäbischen Ehapa-Verlags, muss sich eine eingehendere Untersuchung in dieser Richtung gefallen lassen." (Stuttgarter Nachrichten Online, 06.05.2005)
TV Blade-Serie in Planung: "Der zum VIACOM gehörende Sender SPIKE hat einen Piloten zu einer Serie bestellt, dessen Vorlage die „Blade“ Triologie dienen soll." (Serienjunkies.de, 06.05.2005)
VOR ORT Ausstellung in Zeulenroda: "Es wurde geschmunzelt, gelächelt oder lauthals gelacht - die Ausstellung "Bräute, Bargeld und Beamte" zog am Mittwochabend zur Museumsnacht im Städtischen Museum in Zeulenroda wohl Jeden in ihren Bann. Wenn auch an diesem Abend nur wenige freie Minuten verblieben, um sich eingehend die Cartoons von Heinz Jankofsky zu Gemüte zu führen." (OTZ.de, 06.05.2005)

6.5.05

TV 3sat zeigt Ghost World: "In Zeiten, in denen Teenager-Filme mit zunehmend anspruchslosen Inhalten und plattestem Humor vollgestopft werden, ist es gut zu wissen, dass es auch anders geht. Terry Zwigoff beweist mit dieser Comic-Verfilmung, ähnlich wie vor ihm seine Kollegen Todd Solondz ("Willkommen im Tollhaus") und Wes Anderson ("Rushmore"), dass man Filme über das Erwachsenwerden auch witzig "und" intelligent erzählen kann." (dpa/ Mainpost.de, 06.05.2005)
KINO Silver Surfer: "Marvel und Fox haben mitgeteilt, dass die geplante Verfilmung der Comicfigur "Silver Surfer" nach "Fantastic Four" und dem nächsten "X-Men"-Film in Angriff genommen wird. Avi Arad von Marvel Films sagte dies am Rande der Saturn Award-Verleihung in Los Angeles." (Phantastik.de, 05.05.2005)
PORTRÄT Jens Natter: "Ein Cartoon sei schnell fertig, erklärte Natter. Irgendwann habe er jedoch den Anreiz verspürt, eine lange Geschichte zu machen. "Ich liebe Rockmusik", so der Zeichner zur Themenwahl seines Albums. Seine WG-Mitbewohner hätten alle in Bands gespielt. "Da kriegt man schon was aus den Probenräumen mit." Es gehe um Leute aus der Nachbarschaft. "Die Bands scheitern meist in der Anfangsphase", weiß Natter. Ein Dreivierteljahr hat er an seinem Comic-Album gearbeitet." (Verlagsgruppe Kreiszeitung, 04.05.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Niederösterreich: "Die niederösterreichische Landesausstellung ist heuer zweigeteilt - "Lauter Helden" zeigt den Wandel der Heldenbilder von der Antike bis in die Welt der Comics und des Cyberspace. Ein Katalogbeitrag verbindet die exemplarische Geschichte der Bluessängerin Janis Joplin mit einer Bestandsaufnahme der Produktionsbedingungen von "Helden" in der modernen Popularkultur - nur ein "früher" und "angemessener" Tod kann das Überleben dieser Helden garantieren, so die These." (ORF.at, 04.05.2005)
SPORT Disney-Figuren fördern Nachwuchs: "Beim TC Bleckede wird Tennis jetzt zum Kinderspiel. Im Februar waren gerade noch drei Nachwuchs-Spieler in dem Verein aktiv - vergangene Woche haben 38 Kinder das Sommertraining aufgenommen. Der Boom hat drei Gründe: Mickey, Donald und Goofy. Mit Hilfe der Disney-Helden wird der Nachwuchs in Bleckede jetzt ganz spielerisch an den Sport mit Filzkugel und Schläger herangeführt." (Landeszeitung, Datum unbekannt)
INITIATIVE Springer startet Comic-Reihe: "Nach dem großen Erfolg der BILD BESTSELLER-BIBLIOTHEK starten BILD und Weltbild im Sommer gemeinsam die BILD COMIC-BIBLIOTHEK. Die zwölfbändige Buchreihe präsentiert jede Woche einen Klassiker der Comic-Literatur, darunter die weltbekannten Titel Asterix, Donald Duck, Mickey Mouse und Nick Knatterton." (Presseportal, 04.05.2005)
SOZIALES Comic gegen Gewalt: ""Wir sind durch Broschüren, die an allen Schulen verteilt wurden, auf den Wettbewerb aufmerksam geworden", erzählt der betreuende Lehrer Rüdiger Dittewig, der am ELG Bildende Kunst unterrichtet. Und so machte er sich mit seinen Sechstklässlern ans Werk, erarbeitete gemäß den Vorgaben zum einen eine Hörspielfolge, zum anderen einen Comic, in der ein Junge einer Musikband mit körperlicher Gewalt bedroht wird." (Main-Rheiner, 04.05.2005)
VERANSTALTUNG Intercomic in Köln: "„Perry Rhodan trifft Star Wars - Das Schicksal des Universums steht auf dem Spiel.“ Unter diesem Motto steht am Samstag, 7. Mai, die 57. Internationale Comic- und Romanmesse Intercomic in der Stadthalle Köln-Mülheim. Rund 500 Aussteller präsentieren rund eine Million Hefte, Alben, Bücher und Romane, versprechen die Veranstalter." (Kölnische Rundschau, 03.05.2005)
KINO Hitliste: ""New York Daily News" hat eine Liste der 20 besten Comic Verfilmungen veröffentlicht." (SF-Radio, 03.05.2005)
GEBURTSTAG Floyd Gottfredson wird 100: "Der Mäuserich hat viele Väter besessen. Zum Menschen erzogen hat ihn nur einer. Bevor er unter die Fittiche Floyd Gottfredsons geriet, war Mickey ein anarchisches Viech aus einem Mäuseloch in Missouri; ein sadistischer und sexistischer Nager, der Mäusemädchen die Unterröcke entriss und skrupellos mit arglosen Tieren umsprang. Gottfredson hat ihn Manieren gelehrt und in Menschenkleider gehüllt." (Berliner Zeitung, 04.05.2005)
JUBILÄUM Disneyland wird 50: "Es erschien wie die Vision eines Wahnsinnigen: eine Zauberwelt mit Märchenschloss und wildem Dschungel, fliegenden Elefanten und Mondraketen. Aber Walt Disney war nicht der Typ, der sich von den Zweiflern beirren ließ: Am 17. Juli 1955 eröffnete Disneyland in Anaheim nahe Los Angeles (US-Staat Kalifornien)." (AFP/ HZ Online, 03.05.2005)
AUSZEICHNUNG Gewinner der Panikmache 2005 ermittelt: "Der Verlag Schwarzer Turm hatte am 23. April in Zusammenarbeit mit uns den Wettbewerb Panikmache 2005 ausgerufen, der sich gezielt an den Comicnachwuchs wandte. Angesprochen waren dabei sowohl Zeichner (durch einen 24-Stunden-Wettbewerb) als auch Autoren, die bis zum 1. Mai ihre Beiträge einreichen konnten." (Comicgate, Datum unbekannt)

2.5.05

VERANSTALTUNG Ausstellung in Ahrensburg: ""Pinselei" hat Steffen Jahsnowski seine Ausstellung genannt, die morgen um 19.30 Uhr im Ahrensburger Rathaus-Foyer eröffnet wird." (Hamburger Abendblatt, 02.05.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Wiesbaden: ""Sie können ja auch richtig malen!" Reaktionen auf seine Bilder wie diese kennt Michael Apitz - aber sie werden seltener. Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass der Zeichner der Rheingauer Figuren "Karl, der Spätlesereiter" und "Rheingauner" nicht nur Comics, Bildergeschichten zu Versen und Cartoons zeichnet." (Main-Rheiner, 02.05.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Gross-Gerau: "In einer für Groß-Gerau einzigartigen Kunstausstellung präsentiert das Überlandwerk Groß-Gerau (ÜWG) insgesamt 20 von John Lennon und Paul McCartney gefertigte Originalzeichnungen." (Main-Rheiner, 30.04.2005)
KINO Iron Man: "Variety hat berichtet, das sich die "Iron Man" Verfilmung wahrscheinlich auf 2007 verschieben wird." (SF-Radio, 29.04.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Zeulenroda: "Wenn die kleinen stolpernden, streitenden oder stotternden Nasenmännchen auf den Cartoons von Heinz Jankofsky alle an ihrem zugewiesenen Platz ins rechte Licht gerückt wurden, dann ist für das Team des Städtischen Museums Zeulenroda ein großer Schritt in punkto Museumserweiterung vollzogen." (OTZ.de, 29.04.2005)
VERANSTALTUNG Ausstellung in Zeulenroda: "Wenn die kleinen stolpernden, streitenden oder stotternden Nasenmännchen auf den Cartoons von Heinz Jankofsky alle an ihrem zugewiesenen Platz ins rechte Licht gerückt wurden, dann ist für das Team des Städtischen Museums Zeulenroda ein großer Schritt in punkto Museumserweiterung vollzogen." (OTZ.de, 29.04.2005)