comikado

Pressespiegel: Comics und Cartoons.

3.4.06


POLITIK Amitai Sandy und der Karikaturenstreit: "Die Jungle World kennt diesen Humor – ob er nun ein speziell jüdischer oder auch nur eine Spezialität von Amitai ist. Der Comic, den er wenige Stunden vor Redaktionsschluss und unserer Heimreise nach Berlin in unserem Kibbuz ablieferte, endete mit einer Szene, wie er uns beim Grillfest einen Holocaustwitz erzählt und sich dabei schlapp lacht, während wir betroffen die Hände vors Gesicht schlagen. Wir beschlossen damals, die Pointe des Holocaust-Witzes mit einem »Zensur-Stempel« in Frakturschrift unkenntlich zu machen. Und erst als wir wieder in Berlin waren, und die gedruckte Ausgabe in den Händen hielten, fiel uns auf, wie gut Amitai uns getroffen hatte mit seiner Karikatur. Denn wir waren der Gegenstand seines Witzes und nicht der Holocaust. So wie jetzt der Gegenstand der antijüdischen Cartoons die iranischen Mullahs sind. Das müssen die aber erst noch kapieren." (Jungle World, 22.03.2006)